Neue Hauptversion XAP. 9

XAP. 9 unterstützt Windows 10 und bietet mehr Performance, Funktionalität und Komfort


Mehr >

E-world 2018

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Schon jetzt vormerken:

6. bis 8. Februar 2018

Halle 3, Stand 226

Zehn gute Gründe für unsere Software XAP.

  • Software aus einem Guss
  • Moderne & einheitliche Oberfläche
  • Effiziente Entwicklung
  • Datenbankunabhängigkeit
  • Transparente Datenbankdefinition
  • Verlässliche Versionspolitik & automatisierte Update-Prozesse
  • Vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten
  • Einzigartige Flexibilität
  • Kurze Kommunikationswege
  • Kompetenz & Erfahrung

SOftware - MENsch - TEChnik

Steckbrief der Somentec Software GmbH

  • Gründung vor über 20 Jahren von zwei der heutigen Geschäftsführer
  • Mehr als 70 Mitarbeiter in Langen und Dresden
  • Hauptsitz in Schwäbisch Hall
  • Niederlassung in Langen (Hessen) und Dresden
  • Über 100 Installationen und produktive Mandanten
  • Mehrheitsbeteiligung der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH seit Herbst 2013

Partner und Mitgliedschaften

Projektberichte

News & Termine

Test h1

Der Energiemarkt verändert sich mit zunehmender Dynamik. Als treibende Kräfte sind insbesondere der sich weiter ver­schärfende Wettbewerb unter den Energieversorgungsunternehmen (EVU), die Energiewende und die Digitalisierung auszu­machen. Im Zuge dieser Entwicklung rückt eine Kundengruppe verstärkt ins Visier der Versorger: Wohnungs- und Immobili­enunternehmen als Adressat für Software und Services für die Abrechnung von Heiz- und Nebenkosten sowie Mieterstrom. Beide Seiten profitieren von der Zusammenarbeit.


Test h1

Schwäbisch Hall / Langen, September 2017 - Die Technische Dienste Heidenau GmbH (TDH) hat sich für XAP.wärme von Somentec zur Abrechnung ihrer rund 300 Wärmekunden entschieden. Den Ausschlag hätten die überzeugende Funktionalität und die anwenderfreundliche Benutzeroberfläche der Software gegeben, sagt Geschäftsführer Uwe Bartsch - aber auch die Nähe zur Somentec-Dependance Dresden, die mit der Systemeinführung betraut ist. Bis Ende 2017 soll die neue Abrechnungslösung startklar sein.