Pressemeldungen

Full-Service-Paket mit Wohlfühlfaktor

Schwäbisch Hall, 10. April 2017 – Mit einem umfassenden Service-Paket positioniert sich die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH gemeinsam mit der Südwestdeutschen Stromhandels GmbH (SüdWestStrom) als leistungsstarker Dienstleister für den intelligenten Messstellenbetrieb. Bei einer gemeinsamen Informationsveranstaltung in Böblingen erzeugte das Angebot großes Interesse bei den mehr als 80 Teilnehmern. „Unser Ansatz besteht darin, dass wir kleine und mittelgroße Stadtwerke im regionalen Netzwerk auf die bevorstehenden Herausforderungen im Smart Metering vorbereiten, indem wir sie flexibel und individuell mit modularen Lösungen unterstützen“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Ronald Pfitzer. „Wir schnüren quasi ein Smart-Metering-Komplettpaket zum Wohlfühlen. Mit unserem Preisblatt für das gesamte darin abgebildete Leistungsspektrum ist es nun auch mit konkreten Zahlen hinterlegt und praktisch buchbar.“

Wesentliche Erkenntnisse der Infoveranstaltung waren, dass die Einschätzung und Bedürfnisse der Werke höchst unterschiedlich sind und sich viele im Bereich der Gateway-Aministration ein Full-Service-Angebot wünschen. „Umso wichtiger ist es, den Unternehmen nun passgenaue Pakete zu schnüren und sie bedarfsgerecht mit Informationen zu versorgen sowie gemeinsam geeignete Rollout-Strategien zu entwickeln“, so Philipp Herold, der die Smart-Metering-Aktivitäten bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall koordiniert. Denn allmählich werde es ernst: „Bis zum 30. Juni 2017 müssen die Unternehmen bei der Bundesnetzagentur erklären, ob Sie grundzuständiger Messstellenbetreiber sein wollen und damit die Verantwortung für die Ausstattung von Messstellen mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen übernehmen möchten. In diesem Zuge müssen die Stadtwerke auch melden, wie viele Zählpunkte in welcher Verbrauchs- bzw. Leistungskategorie in ihrem Netzgebiet umgerüstet werden müssen. Bei dieser Aufgabe leistet unser Rollout-Planer gute Dienste.“

Stadtwerke Hall kümmern sich um die technischen Belange

Während SüdWestStrom als verlängerte Werkbank für mehr als 150 Stadtwerke im Bereich Energiebeschaffung, Portfolio- und Bilanzkreismanagement sowie Energiedatenmanagement die Vermarktung und Organisation der Smart-Metering-Services verantwortet, sind die Stadtwerke Schwäbisch Hall für alle technisch-operativen Themen des Rollouts und des Betriebs intelligenter Messsysteme zuständig, einschließlich der Abbildung der Markrolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme. Dazu zählt als zentraler Bestandteil die Gateway Administration. Diese bieten die Haller als Business Process as a Service mit Unterstützung führender deutscher Lösungsanbieter auf diesem Gebiet an.

Alle Sicherheitsanforderungen werden pünktlich erfüllt

Das Haller Rechenzentrum erfüllt seit Jahren die Anforderungen an ein hochverfügbares Rechenzentrum mit 24/7-Betrieb. „Die Zertifizierung des Rechenzentrumsbetriebs nach ISO/IEC 27001 – sie bescheinigt die Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) – haben wir bereits geschafft“, berichtet Herold. „Der darauf aufbauende GWA-Betrieb durchläuft aktuell den dafür notwendigen Zertifizierungsprozess. Mit insgesamt fünf erfolgreich absolvierten ISO/IEC-Zertifizierungen auf verschiedenen Gebieten verfügen wir über genügend Erfahrung, um die noch fehlende Erweiterung für die Gateway Administration bis zum Rollout-Start zuverlässig zu schaffen. Sicherheit wird bei uns seit jeher großgeschrieben.“

Modulares Unterstützungsangebot bietet Hilfe zur Selbsthilfe

Wenn die Stadtwerke Schwäbisch Hall von Full-Service reden, bedeutet das nicht, dass die Nutzer das Smart Metering komplett aus der Hand geben. „Von den vielen neuen Aufgaben, die auf die Stadtwerke im Messwesen zukommen, übernehmen wir flexibel das, was sie selbst nicht leisten können oder wollen“, erläutert Herold. „Den operativen Rollout werden die meisten Unternehmen aber weitgehend selbst meistern. Wir leisten mit unserem modularen Unterstützungsangebot in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe.“

Im Mittelpunkt der vorbereitenden Aktivitäten stehen momentan Schulung und Information. Aber auch die Praxis kommt nicht zu kurz. So bieten die Haller potenziellen Kooperationspartnern die Möglichkeit, den Einbau intelligenter Messsysteme und die Bedienung der Systeme in einer Testumgebung zu erproben.

„Weitere Teilnehmer sind willkommen“

Das nächste große Netzwerktreffen findet am 31. Mai 2017 erneut in Böblingen statt. Motto: „Die eigene Pilotphase beginnt – Smart Meter Gateway Administration für Stadtwerke“. Philipp Herold: „Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen.“


Über die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind ein zukunftsorientiertes und erfolgreiches mittelständisches Energiedienstleistungsunter-nehmen, das rund 50.000 Kunden mit Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme beliefert. Darüber hinaus unterstützt das kommunale Unternehmen als energiewirtschaftlicher Dienstleister bundesweit rund 70 Strom- und Gasversorger mit über 400.000 Endkunden im After-Sales-Bereich. Seit 2014 wird das Dienstleistungspaket auch für den österreichischen Energiemarkt angeboten.

Ferner realisiert der Energiedienstleister aus Baden-Württemberg zahlreiche Contracting-Projekte und ist in vielen Feldern der technischen Dienstleistungen tätig. Mit Einkaufs- und Vertriebskooperationen, Beteiligungen an anderen Stadtwerken sowie der Realisierung gemeinsamer Kraftwerksprojekte im Bereich erneuerbarer Energien wird die Marktposition zusätzlich gestärkt. Mit derzeit rund 500 Beschäftigten erwirtschaften die Stadtwerke Schwäbisch Hall einen Umsatz von ca. 260 Mio. Euro im Jahr.

Über die Somentec Software GmbH

Die 1994 gegründete Somentec Software GmbH ist ein technologisch führender Hersteller von Softwareprodukten für Energie-, Wasser- und Wärmeversorger, Contracting-Unternehmen sowie Betreiber geschlossener Verteilernetze. In der XAP-Produktlinie werden flexibel auf Zielgruppen und Marktrollen anpassbare Standardsoftware-Produkte angeboten, deren Kern aus der Abrechnung/Verteilrechnung und der integrierten Abbildung der Marktprozesse besteht. Aufgabenspezifische Funktionen, beispielsweise für Kundenbeziehungsmanagement, Vertragsverwaltung, Forderungsmanagement, Verwaltung von technischen Anlagen und Geräten sowie Business Intelligence runden das Produktportfolio ab.

Der Leistungsumfang des in der Branche fest verwurzelten und mit allen einschlägigen Prozessen vertrauten Softwarehauses reicht von der strategischen Beratung über die Software-Implementierung bis hin zur Individualentwicklung. Weitere Stärken liegen in der Anbindung an EDM- und ERP-Systeme sowie der Integrationsfähigkeit in komplexe Systemlandschaften. Standorte der Somentec Software GmbH sind Langen bei Frankfurt, Dresden und Schwäbisch Hall.