Pressemeldungen

Stadtwerke Schwäbisch Hall und Somentec Software als Aussteller auf dem BDEW-Forum für kleine und mittelgroße Versorger

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH und die Somentec Software GmbH sind als Aussteller auf dem „Forum für kleinere und mittlere Stadtwerke“ in Bad Kreuznach (6. Oktober 2015) und Schwäbisch Gmünd (21. Oktober 2015) mit dabei. Die vom BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. initiierten Veranstaltungen bilden ein breites Spektrum an Themen ab, die aktuell die Branche bewegen. „Eine ideale Gelegenheit, uns zu präsentieren, denn mit unserem Lösungsangebot erreichen wir dort genau unsere Zielgruppe“, so Ronald Pfitzer, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall und Sprecher der Somentec-Geschäftsleitung.

Das gemeinsame Produktportfolio rund um SHERPA (Prozessdienstleistungen) und XAP (Branchensoftware) ist maßgeschneidert für kleine und mittelgroße Versorgungsunternehmen, die sich für die Herausforderungen durch Wettbewerb, Energiewende und Digitalisierung fit machen wollen. „Zwischen den Lösungspolen Software-Eigenbetrieb und dem komplettem Prozess-Outsourcing können wir praktisch alle Varianten der Unterstützung für Unternehmen sämtlicher Sparten und Marktrollen flexibel und individuell abbilden. Sehr attraktiv für Versorger sind außerdem unsere cloudbasierten Dienste, die wir auf Basis unseres zertifizierten Rechenzentrums anbieten können“, so Pfitzer. „Dieses Komplettangebot ist deutschlandweit einzigartig. Den damit verbundenen vielfältigen Kundennutzen wollen wir auf den beiden BDEW-Foren und auch darüber hinaus kommunizieren.“

Praktisch jedes Unternehmen verfolgt heute einen eigenen, individuellen Lösungsansatz. Insbesondere neu gegründete Energielieferanten und Netzbetreiber profitieren von der Beweglichkeit im Produktportfolio rund um SHERPA und XAP: Beispielsweise implementiert ein Unternehmen XAP in der Absicht, seine Prozesse später komplett in Eigenregie abzuwickeln, verfügt aktuell aber noch nicht über genügend Manpower oder Know-how. Dann kann es anfangs einen hohen Anteil Prozessunterstützung durch SHERPA dazu buchen und diese Unterstützung sukzessive zurückfahren. Viele Unternehmen andererseits wählen von vornherein das Komplett-Outsourcing von Geschäftsprozessen, um sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können.