Pressemeldungen

Somentec Software auch personell auf Wachstumskurs

Langen / Schwäbisch Hall, 02. Oktober 2019 – Die Somentec Software GmbH, Hersteller von Software für die Versorgungsbranche, befindet sich weiter auf Wachstumskurs – wirtschaftlich und personell. Trotz Fachkräftemangel am Arbeitsmarkt insbesondere im IT-Bereich konnte das Langener Systemhaus die Belegschaft in den vergangenen zwölf Monaten um zehn auf mehr als 80 Mitarbeiter steigern.

Mit dem Wachstum des Unternehmens gehen organisatorische Veränderungen einher. „Es gilt den Spagat zwischen stärkerer Aufgabenverteilung und zugleich engerer Zusammenarbeit zu schaffen“, erläutert Somentec-Geschäftsführer Olaf Polak, verantwortlich für Projektmanagement, Marketing und Vertrieb sowie Finanzen. „So haben wir neue Stellen in den Bereichen Personal und Projektplanung geschaffen. Auch in der Softwareentwicklung sind wir stark gewachsen. Parallel bauen wir die zweite Führungsebene aus mit dem Ziel, dass Abteilungsleiter verstärkt Aufgaben übernehmen, die bisher eher auf der ersten Führungsebene angesiedelt waren. Die abteilungsübergreifende Bearbeitung komplexer Themen wollen wir durch ein intelligentes internes Projektmanagement stärken. Dabei werden unter anderem Product-Owner installiert.“

Recruiting ist bei Somentec eine Daueraufgabe geworden. Das Unternehmen bespielt dabei eine breite Klaviatur. Mehrere Personaldienstleister sind beispielsweise involviert. Als erfolgreiches Rezept haben sich zudem persönliche Empfehlungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwiesen, die im Freundes- und Bekanntenkreis gezielt Kandida-ten über die Karrierechancen bei Somentec informieren. Das Alter der Kandidaten spielt keine Rolle.

Weiche Faktoren beim Recruiting immer wichtiger

Im umkämpften Markt um Talente und Fachkräfte werden weiche Faktoren immer wichtiger. „Natürlich muss das Gehalt wettbewerbsfähig sein“, weiß Olaf Polak, „Aber wenn die Rahmenbedingungen nicht passen, beißen die Leute trotzdem nicht an.“ Zu den Pluspunkten bei Somentec zählen beispielsweise Flexibilität bei der Arbeitszeit- und Urlaubsgestaltung, großzügige Fort- und Ausbildungsangebote, ein technisch zeitgemäßer Arbeitsplatz und eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Das Unternehmen stellt der Belegschaft sogar E-Bikes zu Vorzugskonditionen zur Verfügung.

„Entscheidend ist, dass solche Angebote existieren“, erläutert Olaf Polak. „Wie und ob sie in Anspruch genommen werden, steht oft auf einem anderen Blatt. Die Arbeitszeiten beispielsweise schwingen sich in der Regel auf normale Kernbereiche ein, sodass trotz individueller Spielräume ganz normal in Teams zusammengearbeitet werden kann. Aber wenn es mal privaten Bedarf gibt, später zur Arbeit zu erscheinen oder früher Feierabend zu machen, dann ist das natürlich unbürokratisch möglich.“

„Treue Mitarbeiter sind die beste Visitenkarte“

Mit den Stadtwerken Schwäbisch Hall als Mehrheitsgesellschafter im Rücken vereint Somentec die familiäre Atmosphäre eines inhabergeführten Mittelständlers mit der langfristigen Sicherheit eines Konzerns. Dass die angenehme Arbeitsatmosphäre bei Somentec gelebte Realität ist, lässt sich an der langjährigen Treue vieler Mitarbeiter ablesen. 14 Personen sind länger als 20 Jahre dabei, 18 schon länger als 15 Jahre an Bord. Olaf Polak resümiert: „Kontinuität und Verlässlichkeit – nach innen wie außen – sind etwas, für das Somentec immer gestanden hat. Treue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die beste Visitenkarte.“